< Einladung zum Kinderturnfest
24.07.2017 17:23 Alter: 358 days
Kategorie: Allgemein, Fussball, Startseite, Presse FussballPresse
Von: Christoph Sommerfeld

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod triumphiert im Stadtpokal

Die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod ist das Maß aller Dinge im Grünberger Stadtpokal. Das musste auch Gastgeber FSG Queckborn/Lauter im Finale schmerzlich erfahren


Die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod brachte den Pokal nach Queckborn – und nahm ihn auch wieder mit. Der Kreisoberligist verteidigte einmal mehr den Titel beim Grünberger Fußball-Stadtpokal. Die Heinemann-Elf besiegte die FSG Queckborn/Lauter im Endspiel hoch mit 6:0. Platz drei ging an den SV Harbach, Fünfter wurde der SV Beltershain.

Damit ging am Sonntagabend beim gastgebenden SV Queckborn eine hochinteressante Stadtpokal-Woche zu Ende. 14 Tage vor dem Saisonstart 2017/18 waren die Leistungen der meisten Mannschaften noch recht schwankend, bis auf Turnierfavorit FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod, der sich schließlich auch ungeschlagen und ohne Gegentreffer den Stadtpokal holte.

Den höchsten Turniersieg hatte zum Start am Montag im Eröffnungsspiel die FSG Queckborn/Lauter mit dem 8:0 über den SV Beltershain eingefahren. Die Beltershainer selbst aber überzeugten dann am Sonntag im Spiel um Platz fünf mit einem bemerkenswerten 3:1 über die FSG Lumda/Geilshausen.

Finale / FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod – FSG Queckborn/Lauter 6:0 (2:0): 
In einem recht einseitigen Finale konnten die Gastgeber in der ersten Hälfte noch phasenweise mithalten und standen defensiv nicht schlecht. Nach vorne lief aber für Queckborn/Lauter nur wenig zusammen. Die Gallusstädter waren zudem noch recht effektiv im Umgang mit ihren Chancen. Mojtaba Akbari (7.) und Michael Rohde (32.) besorgten die Pausenführung. Akbari (71.), Fabian Sinnhöfer (82.), Edgar Grauberger (86.) und Kevin Steuber (90.+3.) legten nach dem Wechsel zum überdeutlichen Endergebnis nach.

Spiel um Platz 3 / SV Harbach – FC Weickartshain 2:0 (2:0):
In einer überlegen geführten Partie kam der SV Harbach durch René Nicklas (9.) und Sascha Schäfer (39.) zu den frühen Toren, verlor in der 84. Minute aber noch Alexandros Moundreas, der »Gelb-Rot« sah. Der Sieg der Harbacher hätte locker höher ausfallen können.

Spiel um Platz 5 / SV Beltershain – FSG Lumda/Geilshausen 3:1 (2:0): 
Ein Eigentor von FSG-Akteur Max Vollhardt (29.) bedeutete die SVB-Führung, die Abdi Ah Mohamed noch vor dem Seitenwechsel ausbaute (43.). Marvin Reinhardt (63.) verkürzte zwar für den A-Ligisten auf 1:2. Aber Kevin Karatas entschied die Partie mit dem 3:1 für Beltershain (79.). Nima Taberi (SV Beltershain) musste in der Endphase noch mit »Gelb-Rot« vom Platz (81.).


zur Liste