Aktuelles

Open post

Nina Neumann bewältigt Transalpine Run 2019

Am 31.08.2019 um 9:00 Uhr war es soweit. Die Geschwister Nina Neumann und Markus Jung standen an der Startlinie des Transalpine Runs in Oberstdorf.

Der Transapline Run ist eines der härtesten und zugleich spektakulärsten Trailrun-Events der Welt. Der Weg führte über acht Etappen von insgesamt 274km und 16.400 Höhenmetern von Oberstdorf über die Alpen nach Sulden am Ortler in Südtirol. Weitere Etappenziele waren bekannte Orte wie Lech am Arlberg, St. Anton am Arlberg, Landeck, Samnaun, Scuol und Prad am Stilfserjoch. Täglich mussten dabei anspruchsvolle Strecken zwischen 30km und 50km gemeistert werden.“Nina Neumann bewältigt Transalpine Run 2019”Weiterlesen

Open post Grünberg Stadtpokal 2019

Grünberg AH Stadtpokal 2019!

Heißer Fußball-Tag im Weickartshain!

Entspiel Teilnehmer: SG Geilshausen/Lda/Allertshausen, SG Wirberg, SG Nieder-Ohmen/Stangenrod, TSV Grünberg und FC Mücke/Merlau/Weickartshain (Gastgeber).
Hart aber Fair! Die FC Mücke/Merlau/Weickartshain brachte den Pokal, – nach jähren -, wieder zurück nach Weickartshain. Die TSV Grünberg AH Mannschaft sichert sich den 2. Platz!

Open post

Michael Theiß gewinnt die Altersklasse M55 beim 22. Marburger Nachtmarathon.

Am Freitag den 05. Juli um 19:00Uhr wurde der 22. Nachtmarathon wie gewohnt auf dem historischen Marktplatz im Herzen von Marburg gestartet und führte durch die von Biergärten gesäumte Straße bergab Richtung Wilhelmsplatz. Anschließend ging es Richtung Wehrda auf die etwa 11km lange Nordschleife, danach über den Hirsefeldsteg Richtung Gisselberg und Cappel auf die Südschleife, welche von den Marathonis dreimal zu laufen war.“Michael Theiß gewinnt die Altersklasse M55 beim 22. Marburger Nachtmarathon.”Weiterlesen

Open post

Michael Theiß überzeugt beim Saaletallauf!

Am Samstag, den 08. Juni 2019 startete der 10. Saaletallauf in Gräfendorf.

Es wurde eine Vielzahl verschiedener Läufe angeboten. Für die jüngsten Teilnehmer gab es einen Bambini Lauf über 400m. Am Schulen-Cup konnte man auf der 1Km und 2Km Strecke teilnehmen. Des Weiteren gab es einen Staffellauf (4x 2Km), eine Strecke von 5Km zum Walken oder Laufen, den Hauptlauf über 8Km sowie die Halbmarathondistanz.

Die Strecke des Halbmarathons bestand aus einer Schleife von ca. 6,5Km, welche zweimal gelaufen werden musste und einer Runde von ca. 8,0Km. Dabei mussten ungefähr 200 Höhenmeter absolviert werden. Die Strecke war landschaftlich sehr schön gelegen und verlief durch Wälder, an Feldern und Wiesen. Die Wege waren allerdings durchgehend asphaltiert oder zumindest befestigt.

Pünktlich um 15:00 Uhr wurde der Halbmarathon gestartet. Fünf Minuten später starteten auch die Teilnehmer der 8km Strecke. Alle Läufer hatten großes Glück, da die prognostizierte Hitze ausblieb. Stattdessen traten teilweise stark böige Winde auf, wodurch die Läufer nichtsdestotrotz erschwerten Bedingungen ausgesetzt waren.

Michael Theiß belegte den 3. Platz in sehr guten 1:35:56.

Ein großes Dankeschön richtet sich an alle Helfer, ohne die eine solch schöne Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Ein weiterer Dank geht an Nina Neumann und Lars Hofmann, welche Michael in zahlreichen Laufeinheiten begleitet und motiviert haben. Auch Daniela Theiß, Michaels Frau, gilt ein besonderer Dank, da sie ihn an der Strecke unterstützt, ihn mit zusätzlichem Wasser versorgt und im Ziel freudig in Empfang genommen hat.

Open post Santander Marathon 2019

Neue persönliche Bestzeit im neuen TSV Grünberg Läufershirt

Am 09.06.2019 war es soweit. Die neuen Laufshirts des TSV Grünberg sollten ihren ersten Härtetest bestehen.

Santander Marathon
Die Geschwister Nina Neumann und Markus Jung gingen beim Santander Marathon in Mönchengladbach an den Start. Pünktlich um 10:00 Uhr fiel der Startschuss und schon zu dieser Uhrzeit konnte man erahnen, dass die Sonne an diesem Tag einiges vorhatte.

Gut vorbereitet und sehr motiviert gingen Nina und Markus auf den 4x 10,5 Kilometer langen Rundkurs durch die Mönchengladbacher Innenstadt.
Routiniert und gut als Team eingespielt, spulten die Beiden Kilometer für Kilometer wie ein Uhrwerk ab.
Die ersten 3 Runden über 32 Kilometer vergingen dabei ohne Vorkommnisse wie im Flug.

Mittlerweile waren ca. 3 Stunden vergangen und die Sonne hatte ihren Höhepunkt erreicht. Die Hitze wurde immer unerträglicher, so dass man das bisherige Tempo unmöglich halten konnte.
Nach einer kurzen Absprache entschieden sich Nina und Markus dazu, sich auf den letzten 10 Kilometern zu trennen, da Markus mittlerweile Probleme mit seinem Knie hatte.
Nina konzentrierte sich, rief sich ihre starke Vorbereitung mit Michael Theiß ins Gedächtnis, trotzte der Hitze und pulverisierte in einer wahren Hitzeschlacht ihre bisherige Marathonbestzeit um 20 Minuten.

Nach 4 Stunden und 9 Minuten überquerte sie erschöpft aber glücklich die Ziellinie und belegte den 4. Platz in der Altersklasse W40.
Auch Markus biss die Zähne zusammen, kämpfte sich über die letzten 10 Kilometer und kam nach 4 Stunden 28 Minuten ins Ziel und belegte den 7. Platz in der Altersklasse M45.
Ein ganz besonderer Dank geht an die Anwohner an der Strecke, die die Läufer zusätzlich mit Getränken versorgten und mit Gartenschläuchen nassspritzten.

Alles in Allem ein sehr erfolgreicher Test für die neuen Laufshirts des TSV Grünberg.

Michael Theiß

Open post LA Feldberg

Läufer/-innen des TSV trotzen dem Wintereinbruch beim Feldberglauf 2019!

Nach dem erfolgreichen Debüt von Nina Neumann beim diesjährigen 44. Frühjahrslauf in Gießen schloss sich auch ihr Bruder, Markus Jung, der Läufergruppe des TSV Grünberg an.

Nina und Markus bestritten bereits vergangenes Jahr den Feldberglauf, welcher ihnen einiges abverlangte. Besonders die zurückzulegenden Höhenmeter sind eine große Herausforderung für die Läufer. Da der TRANSALPINE RUN für Nina und Markus ihr diesjähriger Höhepunkt sein wird, diente der Feldberglauf am 14.04.2019 als willkommener Vorbereitungslauf. Michael Theiß nahm ebenfalls daran teil und absolvierte somit seinen ersten Berglauf.

Beim Start hoffte man um 10 Uhr morgens bei Sonnenschein und Temperaturen um den Gefrierpunkt noch auf gute Laufbedingungen. Bereits nach vier Kilometern wurde diese Hoffnung allerdings getrübt. Dort erwartete die Läufer leichter Schneefall. Minustemperaturen und eine geschlossene Schneedecke folgten beim Zieleinlauf auf dem Feldberg-Plateau.

Bevor die Läufer das Ziel erreichten, mussten sie insgesamt 600 Höhenmeter verteilt über die ca.10 Kilometer lange Strecke zurücklegen. Die größte Schwierigkeit stellten jedoch die letzten ca. 400 Meter da. Auf diesem Abschnitt wurden die Läufer von Geröll und herausragenden Baumwurzeln sowie Schnee und Eis beeinträchtigt, sodass viele lediglich gehen bzw. walken konnten. Als erster erreichte Christian Oppel von der Wohltuer GmbH das Ziel und ging somit mit einer Zeit von 39:47 als Sieger des Laufs hervor.
Ein ganz besonderer Dank geht an die fleißigen Helfer und den Veranstalter, die den Lauf bestens organisiert hatten.

Nina verbesserte ihre Zeit aus dem Vorjahr um stolze 7 Minuten und belegte in 1:00:39 den 2. Platz in der Altersklasse W40.
Markus verbesserte seine Zeit ebenfalls um starke 4 Minuten und belegte in 1:01:06 den 15. Platz in der Altersklasse M45.
Michael belegte in einer Zeit von 58:16 den 7. Platz in der Altersklasse M55.

Scroll to top